Freitag, 29. Mai 2015

Ich backe mir ein Eis- Kuchen in der Eistüte ohne Milch und Ei


Nachdem und in der letzten Zeit doch des öfteren mal das Wetter mit Sonne beglückte, wurde auch Eis immer öfter einThema bei uns. Bei mir quasi täglich- denn ich esse für mein Leben gerne Eis.
Nun ist es aber so, das wir seit unserem Umzug im letzten Jahr keine Gefriertruhe mehr haben. Nicht mal mehr ein Gefrierfach! Ahhhh. Tolle Sach. Eis selbst machen rückte damit nun erst mal in weite Ferne. Auch das abendliche Eis auf der Couch essen- am besten direkt aus der Packung, ist seit dem passe. Wer jetzt denkt, das wäre doch prima für die Figur, der irrt- ich esse dann einfach etwas anders...



So, und wenn ich mir kein Eis gefrieren kann- dann backe ich mir eben eines. Bilder und Anregungen dazu habe ich einige im Netz gefunden. Raus gekommen sind bei mir niedliche kleine Softeis, die es auch wunderbar auf jeden Kindergeburtstag schaffen. Die sind aber auch einfach so schön. Und so praktisch! Außerdem sind sie so klein, da kann man auch mal zwei oder drei von essen, zumal sie durch ihre Zubereitung recht Kalorienarm sind. Zumindest im Verhältnis zu anderen Backwaren dieser Art.



Zuerst mal, braucht Ihr diese kleinen Waffeleistüten aus dem Supermarkt. Meine hatten Innen und am Rand eine Schicht aus Schokolade, was sich nach dem Backen als recht dekorativ erwiesen hat wie ich finde. Diese Stellt Ihr auf ein Backblech ( bei mir waren es 18 Stück) und füllt sie nun zu 2/3 mit flogendem Teig aus.

  • 200 gr Apfelmus
  • 100 gr Weizenvollkornmehl
  • 2 El Öl
  • 20 gr Backkakaopulver
  • 1 El Vanillezucker
  • 2- 3 El Zucker ( je nach Geschmack und Süße desApfelmuses)
  • ca. 50 ml Sojamilch ( oder Nußmilch, wie Ihr mögt)
  • 1 Tl Backpulver, gestrichen
  •  Prise Salz
wie Ihr seht, geht es durchaus auch etwas Kalorienärmer. Schmeckt trotzdem.


So, nun das ganz bei ca. 60 Grad Umluft für etwa 2 Min in den Ofen schieben. Danach gut abkühlen lassen, denn jetzt kommt das Topping drauf.
Und weils so schön einfach ist und ich die Erfahrung gemacht habe, das es auch bei höheren Außentemperaturen einen guten Stand hat, habe ich mich wieder für das Cremefinetopping entschieden.
Es ist vielseitig was das aromatisieren angeht, lässt sich toll vorbereiten und macht auch bei einem Picknick oder Grillfest nicht schlapp. Und wer will schon den traurigen Anblick geschmolzenen Eises auf einer Party sehen. Niemand.
Also für das Topping
  • 250 ml Cremefine ( ohne Laktose)
  • 1 El Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • etwas Abrieb von einer Bio Zitrone
  • optional etwas Lebensmittelfarbe
Das ganze richtig schön steif schlagen und dann zeitnah mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die abgekühlten Eistüten auftragen. Wie schon erwähnt kann man natürlich auch andere Aromen benutzen um das Topping zu aromatisieren, z.B. Kakaopulver. Wenn nur Erwachsene das Eis essen geht auch Bailiys, Amaretto oder sonst etwas.   Dann würde ich allerdings 2 Päckchen Sahnesteif benutzen, damit das Topping seinen Stand behält.
Überhaupt zieht die Creme nach ein bis zwei Stunden odrenetlich an und lässt sich gut transportieren.
mit dem ausdekorieren sollte man daher nicht zu lange warten, denn sonst haften die Zuckerstreusel nicht mehr. Aber auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


So und nun wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende!
Die Sonne soll uns ja wieder beglücken- also ran ans Eis und habt es schön!

Sarah

Kommentare:

  1. Hast du ein Glück, dass du wenigstens ein paar Tage Sonnenschein hattest. Wie haben hier den ganzen Mai vergebens auf den Frühling gewartet, aber Mitte der Woche soll es aber ganz sommerlich werden, da wird's wohl ein Eis von der Eisdiele geben. Aber abends direkt aus der Packung ist natürlich ne andere Nummer (mach ich übrigens auch total gerne). Dieses gebackene “Eistütchen“ ist echt ne witzige Idee und schmilzt auch sicherlich nicht so schnell weg ;-)
    Liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist eine tolle Idee bzw eine schöne Alternative zum Eis.
    LG Melli

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!